Job-Offensive

PiA – sucht Sie!

Lust auf Erzieherin oder Erzieher?

PiA sucht junge Leute mit Mittlerem Schulabschluss und einer Ausbildung als sozialpädagogischer Assistent.

Auch Abiturienten, die mindestens ein 3-monatiges Praktikum oder ein Freiwilliges Soziales Jahr in einer sozialpädagogischen Einrichtung absolviert haben, dürfen sich gerne vorstellen.

Interessierte Quereinsteiger mit Berufs- und Lebenserfahrung, einem Mittlerem Bildungsabschluss und abgeschlossener Berufsausbildung – die sich in der Mitte ihres Lebens noch einmal neu orientieren wollen – sind herzlich willkommen.

Für alle gilt:

die 3-jährige dualisierte praxisintegrierte Ausbildung wird bezahlt!
Ein Ausbildungsverhältnis bei einem Wiesbadener Kita-Träger öffnet die Türen, z. B. für eine Tätigkeit in einer Wiesbadener Kita.


PiA – wo?

Die Fachhochschulstandorte finden Sie in Wiesbaden, Limburg und Geisenheim.

 


PiA – zahlt!

Sie erhalten 3 Jahre lang eine Ausbildungsvergütung (brutto, basierend auf dem TVÖaD)

  • 1.140,- € im 1. Jahr

  • 1.202,- € im 2. Jahr

  • 1.303,- € im 3. Jahr

 


PiA – liefert!

Sie bekommen eine vollwertige Ausbildung zur Erzieherin/ zum Erzieher. Die Praxis der herkömmlichen Ausbildung ist gleichmäßig in die drei Ausbildungsjahre integriert. Das Gleiche gilt für die Unterrichtszeiten: Sie wurden von zwei Fachschuljahren auf drei Jahre aufgeteilt. Lehrplaninhalte und Stundentafel entsprechen der herkömmlichen Fachschulausbildung. Und auch die Gesamtverantwortung bleibt bei der Fachschule.

Der Unterricht erfolgt in der Regel an drei Tagen pro Woche. Die restlichen Tage (einschließlich Schulferien) sind Praxiszeiten in der Kindertagesstätte. Sie haben einen gesetzlichen Urlaubsanspruch.

Die beiden Lernorte – Praxis (Kindertagesstätte) und Fachschule – arbeiten in dieser dualisierten Ausbildung eng zusammen. Ihre Praxiserfahrungen fließen direkt in die Unterrichtsgestaltung mit ein. So lernen Sie durch eigenes Erleben und aktives Handeln und Sie erfahren professionelles Feedback. Sie bekommen eine gute Anleitung in den Praxiszeiten und eine intensive Begleitung in den Unterrichtszeiten. Die Wiesbadener Ausbildungsträger und die Fachschule stehen in regelmäßigem und engem Austausch über die schulischen Inhalte.


PiA – 1 – 2 – 3, Sie sind dabei!

In drei Schritten (bis zum 31.01.20) zu Ihrem Ausbildungsplatz:

Schritt 1:

Füllen Sie die Interessensbekundung vollständig aus und versenden diese danach.
> Interessensbekundung

Ein Kita-Träger aus Wiesbaden wird sich zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen. Sie werden zu einem ersten Gespräch eingeladen, lernen Träger und Umfeld kennen – wenn Ihnen die Stelle zusagt – geben Sie Ihre Bewerbung ab.

Nach positiver Prüfung Ihrer Bewerbung erhalten Sie eine Einstellungsabsichtserklärung. Diese wird auch an die jeweilige Fachschule versendet.


Schritt 2:

Die Fachschule prüft den Eingang und Ihre Eignung. Dazu werden eventuell noch Unterlagen von Ihnen benötigt oder zusätzlich ein persönliches Gespräch vereinbart.


Schritt 3:

Die Fachschule informiert Ihren zukünftigen Arbeitgeber über Ihre Eignung und Ihre Aufnahme in die Klasse. Der zukünftige Arbeitgeber wird sich mit Ihnen zwecks Abschluss des Ausbildungsvertrages in Verbindung setzen.